Nachts an der Seine

72_9783499290701

Buch Informationen

Seiten: 144

Verlag: rororo

Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2016

Autorin: JoJo Moyes

Übersetzer/in: Karolina Fell

ISBN: 9783499290701

Gelesen als: Taschenbuch

 

Klappentext

Nell war noch nie in Paris. Überhaupt hat sie noch kaum etwas gesehen von der Welt. Auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund Pete freut sie sich deshalb schon ewig. Und nun steht sie in London am Bahnhof und Pete taucht nicht auf. Aufgehalten bei der Arbeit, aber er will nachkommen. Allein in einer fremden Stadt – eine schreckliche Vorstellung für die schüchterne Nell. Doch als sie den geheimnisvollen Fabien kennenlernt, ist Nell zum ersten Mal in ihrem Leben spontan: Sie steigt auf sein Mofa und lässt sich von ihm in die Pariser Nacht entführen …

 

Meine Meinung

Cover:

Sehr Einfachgehalten und gleichzeitig ist es einladend, um nach Paris zu gehen und in der Stadt der Liebe sein spontanes Abenteuer zu erleben. Bei der Überschrift habe ich mit einem Bekannten eine Diskussion angefangen, er meint das mit Nachts an der Seine der Fluss gemeint ist und man Nachts an der Seine ist, doch ich sehe das in zwei sichten, einmal wie er, dass es ein Fluss ist, aber ich denke dabei auch daran, Nachts an seiner Seite zu sein und im Buch von beides der fall.

 

Schreibstiel:

Nell erzählt uns von ihrer Sicht, dass kleine Abenteuer, dass sie erlebt und lässt uns selber durch die von JoJo Moyes geschriebenen Gefühle mit eintauchen. Auch wenn das Buch wenig Seiten hat, bekommt man trotzdem das Gefühl in einem Roman zu Lesen. Die Geschichte ist Verständlich geschrieben und man fliegt auch durch die Seiten wie ein Flugzeug durch den Himmel.

 

Geschichte:

Das kleine Abenteuer ist Perfekt auf einer Reise zu Lesen und bringt einen in aufregende Pariser Urlaubsstimmung. Nell hab ich am Anfang nicht verstanden, wieso sie ihn Freund hat, diesen Pete mag ich ja überhaupt nicht. Obwohl Nell immer alles planen möchte und sich zur Sicherheit immer Listen macht, war sie so spontan und dadurch auch glücklich und genau daraus habe ich wieder etwas gelernt …

 

Was habe ich gelernt?

Wenn man versucht Glücklich zu sein, sollte man dem Leben seinen lauf lassen und das Nehmen was kommt, das Leben im hier und jetzt ist wichtig. Akzeptiere die Vergangenheit und denk nicht an die Zukunft.

Werbeanzeigen

The Penthouse Prince 1

410nTYpOeYL

Buch Informationen

Seiten: 275

Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment

Erstveröffentlichung: 13. November 2018

Autorin: Virginia Nelson

Genres: Roman

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

ISBN: 9783732562626

Gelesen als: ebook auf Skoobe

 

Klappentext

Er kann alles haben – doch er braucht sie.
Eigentlich will Jeanie Long nur ihren Job retten, als sie beim attraktiven CEO Camden James vorspricht. Stattdessen findet sie sich plötzlich in der Rolle der falschen Verlobten wieder – Beförderung und Gehaltserhöhung inklusive. Denn Camdens eigentliche Verlobte ist mit einem anderen Mann auf und davon. Und er muss seinem Vater beweisen, dass er bereit ist zu heiraten, damit er ihm seine Anteile am Familienimperium überschreibt. Doch was zwischen Camden und Jeanie als eine reine Zweckverbindung beginnt, bekommt schnell eine ganz eigene Dynamik. Und die gespielten Küsse fühlen sich plötzlich verdammt echt an … Kann es sein, dass sich hinter der Schale des mächtigen, gefühllosen Milliardärs mehr verbirgt?

 

Meine Meinung

Cover:

Ein Cover das wirklich mal passend gestaltet wurde, natürlich könnte ich wieder Meckern das es genau wie so viele andere, einer der Hauptpersonen auf dem Buch zu finden ist und es dadurch nichts Besonderes ist, aber mir gefällt von der Schrift bis zum Hintergrund die Gestaltung, es ist nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig und es strahlt das Gefühl von Eleganz und Geld aus.

 

Schreibstiel:

Auch hier war das eBook flüssig zu lesen und leicht verständlich, ich war sehr schnell auf der letzten Seite. Die Hauptprotagonisten Camden und Jeanie zeigen uns beide ihre Sicht der Gefühle, was es einem einfacher macht zu verstehen was überhaupt passiert.

 

Geschichte:

Jeanie ist eine sehr liebenswerte Frau und würde alles für die Familie tun, sogar für eine Gehaltserhöhung und eine Karriere aufstieg, um mehr Geld zu verdienen, nur das der Hacken ist, dass sie die Verlobte von Camdens spielen muss. Mir hat die Geschichte so zwischen den beiden gefallen, weil es mal etwas anderes war und es trotzdem immer ein Herzzerreißen war.

 

Was habe ich gelernt?

Es ist wichtig, auch wenn man am liebsten aufgeben möchte, sollte man durchhalten, um am Ende glücklich zu sein, außerdem sollte man nicht immer alles schlecht sehen, denn aus etwas schlechten kann auch etwas gutes Entstehen.

Eiskalt entflammt – SGU 01

165_front

Buch Informationen

Seiten: 220

Verlag: Sieben Verlag

Erstveröffentlichung: Oktober 2013

Autorin: Lisa Gibbs

Genres: Roman

ISBN: 9783864432323

Gelesen als: Ebook bei Skoobe

 

Klappentext

Was wäre, wenn du besondere Fähigkeiten hättest?
Was wäre, wenn du damit nicht allein auf der Welt wärst?
Was wäre, wenn es den Einen gäbe, der deine Fähigkeiten so ergänzt, dass du erbarmungslos kämpfen, siegen, begehren und leidenschaftlich lieben kannst?

Als die talentierte Sprengstoffexpertin und Elitepolizistin Lou Miller das Angebot bekommt, Teil der verdeckt operierenden Spezialeinheit SGU – Special Gifted Unit zu werden, ist sie zunächst skeptisch. Seit ihrer Kindheit verfügt sie über ausgeprägte paranormale Fähigkeiten, die sie bisher als Fluch betrachtete, weil es sie zur Einzelgängerin machte. Während Lou lernt, Teil eines Teams mit besonderen Fähigkeiten zu sein, erkennt sie, dass sie die härteste Schlacht gegen sich selbst führen muss, bei dem Versuch, dem geheimnisvollen Teammitglied Scar zu widerstehen. Ein Kämpfer, der nicht nur äußerlich von Gewalt gezeichnet ist, sondern auch eine Seele aus Eis zu haben scheint.
Kann das leidenschaftliche Band, das zwischen ihnen entbrennt, alle Dämonen der Vergangenheit und Bedrohungen der Gegenwart bannen oder wird es Lou und Scar im Sog der Gefahren zerreißen?

 

Meine Meinung

Cover:

Das Cover ist sehr unruhig, durch die leuchtend Schrift Eiskalt entflammt und dann wieder eine andere Schrift für die Autorin, dann (denke ich) sieht man Lou und Scar auf dem Bild, aber das ist dann auch noch mit einer zerbrochenen Scheibe vorne drauf viel zu viel, im Hintergrund erkennt man auch kaum, was gezeigt werden soll.

 

Schreibstiel:

Der Schreibstil ist flüssig und man bekommt nicht nur die Sicht von Lou, sondern auch von Scar, was es sehr abwechslungsreich macht, da es auch nicht so viele Seiten sind, ist es praktisch für Leser die auf dünnere Bücher stehen und nicht so lange an einer Geschichte hängen können.

 

Geschichte:

Ich habe jeden einzelnen aus der SGU Gruppe in mein Herz geschlossen, doch die Geschichte zeigt, dass man niemanden Vertrauen kann. Leider war das Ende nicht so spannend wie ich es erhofft habe, aber es gab trotzdem Momente in denen ich geschockt, glücklich, verwirrt oder traurig war, aber genau das will ich von einer Geschichte wie dieser.

 

Was habe ich gelernt?

Auch wenn man Komisch ist und anders als die anderen, ist man nicht allein, da außen in der großen Welt gibt es jemanden, der so ist wie du.

Und beschütze die Menschen, die dir wichtig sind und lasse zu auch selbst beschützt zu werden.

 

Animant Crumbs Staubchronik

staubchronik-web-720x1030

Buch Informationen

Seiten: 552

Verlag: Drachenmond Verlag

Erstveröffentlichung: 20. November 2017

Autorin: Lin Rina

Genres: Historische Fantasie

 

Klappentext

England 1890.
Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.

 

Meine Meinung

Cover:

Man hat das Gefühl ein altes Buch auf zu klappen und kann trotzdem die wunderschöne Bibliothek auf der Vorderseite erkennen, ich hab mich in dieses Cover verliebt, obwohl es nicht sehr auffallend ist.

 

Schreibstiel:

Man bekommt, bei der Aussprachen und den Sätzen, das Gefühl in das Jahr 1890 zu Reisen und lernt etwas über die Vergangenheit mit der Geschichte von Animant Crumb nicht nur was sie tut, sondern auch was sie denkt und fühlt.

 

Geschichte:

Die Geschichte erinnert einen an die von Jane Austens Stolz und Vorurteil, da es ein paar Parallelen gibt.

Verliebt habe ich mich sofort in Animant, aber auch in Mr. Reed und ich war sehr fasziniert, wie diese zwei Hauptcharaktere miteinander umgegangen sind. Animant denkt, sie wäre kein guter Mensch, aber in meinen Augen war sie eine liebenswerte Person, die sich oft dazu entschied anderen Menschen zu helfen und auch an Gefühlslagen von anderen Menschen dachte, aber trotzdem ihren eigenen Weg gegangen ist und sich nicht aufhalten lassen hat.

Es ist schön zu sehen, wie eine Frau sich im Jahre 1890 versucht durch zu setzten und sich von Gesetzen und Formalitäten nicht unterkriegen lässt, die Welt von damals unterscheidet sich nicht sehr viel von unserer, denn auch wenn Frauen keine hohe Stellung hatten, hatten sie oft das bekommen, was sie wollen.

 

 

Magisch Verschneit

Magisch-Verschneit - Mit Cover.jpg

Buch Informationen

Seiten: 357

Verlag: Selbstpublizierend

Erstveröffentlichung: Dezember 2018

Autorin: Ina Linger & Cina Bard

Genres: Fantasy Roman

 

Klappentext

Als die achtzehnjährige Patricia von ihren Eltern kurz vor Weihnachten dazu verdonnert wird, ihrer Großmutter für ein paar Tage bei den Vorbereitungen für das Familienfest zu helfen, glaubt sie ganz genau zu wissen, was ihr bevorsteht: Tägliche Nörgeleien und gut gemeinte ‚Lebenshilfen‘ für die Zukunft, etliche Dienstbotengänge und vor allem Langweile ohne Ende.
Schnell stellt sich heraus, dass sie sich zumindest in Bezug auf Letzteres gänzlich geirrt hat, denn in dem vollkommen zugeschneiten Dorf ihrer Großmutter gehen seltsame Dinge vor sich. Als Patricia dann auch noch im Wald einem monströsen Schneeungeheuer begegnet und auf der Flucht vor diesem auf ein altes schlossartiges Anwesen stößt, das von einem merkwürdigen Geschwisterpaar bewohnt wird, nimmt ihr Leben einen solch wunderlichen Verlauf, dass sie bald glaubt, den Verstand zu verlieren. Doch Hilfe ist schon unterwegs …

 

Meine Meinung

Cover:

Natürlich ist es schön, wenn eine Person aus dem Buch auf dem Cover ist, man bekommt das Gefühl, dass man die Person viel persönlicher kennt. Es ist aber auch nichts Neues und leider immer das gleiche auf den Cover. Der Schnee lässt mich schon fast Gänsehaut spüren, so sehr fühl ich die Kälte.

 

Schreibstiel:

Da es um die Sicht der 18-jährigen Patricia geht, ist es sehr gut für Jugendliche und Erwachsene zum Lesen geeignet . Die Abkürzungen von Manja hätten mich fast Verrückt gemacht, aber die kamen zum Glück nicht zu oft vor.

 

Geschichte:

Am Anfang der Geschichte, fand ich es bisschen zäh und ich habe nur aus Interesse nicht aufgehört zu lesen und bin auch froh, dass ich weiter gelesen habe, ich war so fasziniert, was man sich alles dabei denken kann, wenn man ein Buch wie dieses ließ und sich so viele verschiedene Enden ausdenkt, aber keine von diesen Gedanken richtig war, ich war sehr positiv überrascht.

Bei dieser Geschichte habe ich gelernt, wie wichtig die Familie ist und was ein streit alles anrichten kann und natürlich es gar nicht gut ist, wenn dieser Streit ausartet.

Weihnachtsstimmung hatte ich nicht wirklich, auch wenn das Thema Weihnachten oft angesprochen wurde. Doch es war eine tolle Wintergeschichte, die einen selbst vor dem warmen Kamin zum Frieren bringt.

 

Rock my Heart

Shaw_JRock_my_Heart_1_179040.jpg

Buch Informationen

Seiten: 384

Verlag: blanvalet

Erstveröffentlichung: 13. Februar 2017

Autorin: Jamie Shaw

Genres: Roman

 

Klappentext

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird …

 

Meine Meinung

Cover:

Das Cover ist für mich nichts Besonderes und es sieht vielen anderen sehr ähnlich. Natürlich erkennt man durch den Mann mit seiner Gitarre, der höchst wahrscheinlich Adam darstellen soll, dass es sich in der Geschichte um einen Rockstar handelt.

 

Schreibstiel:

Man bekommt, außer am Ende, nur die Sicht von Rowan oder eher gesagt Peach zu lesen. Rowan ist 18 und daher ist das Buch auch gut für Jugendliche zu lesen.

 

Geschichte:

Am Schlimmsten fand ich den Kleidungsstiel von Rowan, wenn sie sich in ihren Kursen so richtig hängen lassen wollte und auch wenn sie einen Streberin ist, hat sich doch trotzdem Geschmack, wenn sie natürlich gut aussehen will.

Die Bandmitglieder oder eher gesagt die Freunde von Adam, habe ich alle sofort in mein Herz geschlossen, sie sind alle auf ihre Art besonders und als neue Freunde für Rowan perfekt, selbst ich würde mir solche Freunde wünschen.

Was mir gefehlt hat, ist ein Song um ihr die Liebe zu gestehen, aber ich gebe mich auch mit diesem Ende zufrieden.

 

Die Krone der Dunkelheit

produkt-10003765.jpg

Buch Informationen

Seiten: 640

Verlag: Piper

Erstveröffentlichung: 02. Oktober 2018

Autorin: Laura Kneidel

Genres: Fantasy Roman

 

Klappentext

Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.

Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.

Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird

 

Meine Meinung

Cover:

Mir Gefällt wie der Titel des Buches mit dem Sand der Sanduhr zusammen verschmilzt und auch wenn man das Cover berührt, hat man das Gefühl von Sand an den Fingerspitzen.

 

Schreibstiel:

Durch die unterschiedlichen der Charaktere, kommt man von einem Geschehnis zum andern und kann bei allen Charakteren mit fiebert, außerdem wird es auch nicht langweilig den, wenn es mal bei dem einen Charakter bisschen träge wird, ist es bei einem anderen wieder aufregend.

 

Geschichte:

Die Geschichte ist etwas, bei der Fantasie Fans am Feiern sind, es sind nicht nur die vier Elemente, die erwähnt werden und einen großen Teil der Geschichte aus macht, es sind nicht nur Menschen, sondern auch Fea, um die es geht.

Als Prinzessin ist Freya mutig und natürlich auch unerfahren und schwach, sie liebt aber auch die Magie und ist von den Fea beeindruckt. Das krasse Gegenteil ist Ceylan, sie hasst die Fea (Manchmal bisschen zu übertreiben), was nicht schlecht ist. Sie ist, was Kämpfen und die Fertigkeit mit den Waffen angeht talentiert und gleichzeitig verdammt Stur.

Ich hatte viel Abwechslung beim Lesen und bin schon gespannt, wie es weiter geht.