Palace of Glass – Die Wächterin

Ich habe versucht diesen Beitrag hoch zu laden und das einzige was passier ist nix, mir wurde alles gelöscht, also schreibe ich ihn zum zweiten mal!

 

Palace of GlassDie Waechterin von C E Bernard

Seiten: 416

Verlag: penhaligon

Originaltitel: Touch That Fire (Rea 1)

Erstveröffentlichung: 19. März 2018

Autorin: C. E. Bernard

Übersetzer/in: Charlotte Lungstrass-Kapfer

Genres: Fantasy Roman

ISBN: 9783764531959

Gelesen als: ebook auf Skoobe

 

Klappentext

Stellen Sie sich vor…
London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

 

Meine Meinung

Cover:

Der untere Teil sieht aus wie ein gemaltes Kunstwerk und um so höher es geht, um so mehr sieht es dann wie eine weiße Leinwand aus. Es wurden zwei verschiedene Schriften eingesetzt, die sehr elegant und doch alt wirken, da es nur zwei Schriftarten sind, hat es nicht, zu viele eindrücke und sieht Harmonischer aus. Das rote Seidenband ist ein schönes Schmuckvolles Element und spielt im Buch eine wichtige Rolle.

 

Schreibstiel:

Rea zeigt uns ihre Sicht in dieser ungewöhnlichen Welt. Beim Lesen fliegt man schnell durch die Seiten, da die Sätze einfach zu verstehen sind.

 

Geschichte:

Am Anfang musste ich mich in dieser anderen Welt erst einmal zurechtfinden, sie ist so anders im Gegensatz zu unserer, aber sie ist auch so gleich. Es sind bestimmte Gewohnheiten, ohne die manche Menschen in unserer richtigen Welt nicht Leben könnten.

Rea ist ein sehr mutiges Mädchen und ich kann mich überhaupt nicht mir ihr vergleichen, sie ist eine Kämpferin, ich verteidige mich höchstens mit meinen Nägeln und selbst die sind nicht lang genug, außerdem hat sie ein sehr großes Geheimnis, dass sie mit sich herumträgt, ich bin eine kleine Plaudertasche und hasse Geheimnisse, die machen nur Probleme. Naja in ihrem Fall hat sie Probleme, wenn das Geheimnis ans Licht kommt.

 

Was habe ich gelernt?

Zum einen habe ich gelernt, Menschen nicht zu schnell zu verurteilen, denn wenn ich sie nicht kenne, kann ich auch nicht sagen, ob sie gut oder schlecht für mich und mein Umfeld ist. Zum anderen ist es auch wichtig, nicht auf alle Menschen zu hören, denn sie können dich belügen oder haben andere Erfahrungen gemacht.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s