Die Krone der Dunkelheit

produkt-10003765.jpg

Buch Informationen

Seiten: 640

Verlag: Piper

Erstveröffentlichung: 02. Oktober 2018

Autorin: Laura Kneidel

Genres: Fantasy Roman

 

Klappentext

Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.

Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.

Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird

 

Meine Meinung

Cover:

Mir Gefällt wie der Titel des Buches mit dem Sand der Sanduhr zusammen verschmilzt und auch wenn man das Cover berührt, hat man das Gefühl von Sand an den Fingerspitzen.

 

Schreibstiel:

Durch die unterschiedlichen der Charaktere, kommt man von einem Geschehnis zum andern und kann bei allen Charakteren mit fiebert, außerdem wird es auch nicht langweilig den, wenn es mal bei dem einen Charakter bisschen träge wird, ist es bei einem anderen wieder aufregend.

 

Geschichte:

Die Geschichte ist etwas, bei der Fantasie Fans am Feiern sind, es sind nicht nur die vier Elemente, die erwähnt werden und einen großen Teil der Geschichte aus macht, es sind nicht nur Menschen, sondern auch Fea, um die es geht.

Als Prinzessin ist Freya mutig und natürlich auch unerfahren und schwach, sie liebt aber auch die Magie und ist von den Fea beeindruckt. Das krasse Gegenteil ist Ceylan, sie hasst die Fea (Manchmal bisschen zu übertreiben), was nicht schlecht ist. Sie ist, was Kämpfen und die Fertigkeit mit den Waffen angeht talentiert und gleichzeitig verdammt Stur.

Ich hatte viel Abwechslung beim Lesen und bin schon gespannt, wie es weiter geht.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s