Magic Academy – Der letzte Kampf

Magic Academy - Der letzte Kampf von Rachel E Carter

Mit dem Klick auf das Bild kommst du zur Verlagsseite.

Buch Informationen

Seiten: 560

Verlag: cbt

Erstveröffentlichung: 08. April 2019

Autoren: Rachel E. Carter

Genres: Jugendroman

ISBN: 9783570312650

Gelesen als: ebook auf Skoobe

 

 

Klappentext

Er ist der Schwarze Magier, sie eine Verräterin …
Ryiahs Welt wurde für immer zerstört an jenem Tag, als König Blayne von Jerar sein wahres Gesicht zeigte. Nun zählt nur noch eines: die Rebellen zu unterstützen, ihre Familie zu schützen und den König zu Fall zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, den mächtigsten Magier des Landes zu hintergehen, der geschworen hat, die Krone zu verteidigen und die Rebellen zu zerstören – Prinz Darren, der Bruder des Königs und Ryiahs Mann…

 

 

Meine Meinung

Cover:

Mir hat das Cover von jedem Band dieser magischen Reihe gefallen, zu unterscheiden sind die Bänder durch die Farben und leichten Veränderungen. Mit gefällt es auch, dass man Ryiah vorne auf dem Cover sieht, man kann sich so auch besser vorstellen, was sie als Kampfmagierin für Klamotten getragen hat.

 

Schreibstiel:

Das Buch ist einfach zu lesen, was ich auch wichtig finde, da es ja ein Kinder- und Jugendbuch ist. Erzählt wird die Geschichte von Ryiah, wie so hauptsächlich in dieser Buchreihe.

 

Geschichte:

Ich muss sagen, das mir das Ende am besten gefallen hat, ein wirklich schönes Happy End, so wie man es sich wünscht, aber im Rest des Buches, geht es nur um Lügen und sehr viel trauer, auch nichts wo ich sag: Wow, das hat mich beeindruckt. In den anderen Büchern, war Ryiah immer ein kleines Vorbild für mich und an gewissen Punkten, ist sie das auch noch für mich, aber es ist viel zu viel Schlechtes passiert und zu wenig Gutes.

Ich hatte auch erwartet, nach den ganzen Machtkämpfen, das Ryiah diejenige ist, die endlich zeigt, wie stark sie eigentlich ist und das sie auch gegen ihren geliebten Mann Daren ankommt und gegen ihn gewinnt, um zu beweisen, dass sie doch besser ist.

 

Was habe ich gelernt?

Gebe niemals auf!
Ich glaube, das ist das Hauptmotto, nicht nur in diesem Buch, sondern in der ganzen Buchreihe. Kämpfe immer um das was du haben willst und stehe für das ein, das dir wichtig ist.

 

Werbeanzeigen

Was geht gerade bei mir Ab!

Heii Ihr Lieben,

ich habe jetzt schon länger nichts mehr gepostet und ich möchte Euch erklären, woran das liegt.

Beginnen wir mit etwas Privaten. Ich habe meine 7-jährige Beziehung, mit meinem Freund beendet, was mich schon bisschen zurückgeworfen hat, aber das ist natürlich nicht der einzige Grund. Mein lieber Kater der Lanzi, muss bald operiert werden, es werden alle seine Zähne gezogen und es hat sich herausgestellt, das er eine Herzmuskelerkrankung hat, für die er jetzt täglich Tabletten nehmen muss, mit der gleichen Wirkung wie Blutverdünner.

Das Sahnehäubchen ist meine Abschlussprüfung, die ich am 15. Mai theoretisch schreibe und dann, gleich danach Praktisch in meiner Arbeit ausführen muss und das alles für meine Berufsausbildung als Mediengestalterin Digital und Print.

Ich hoffe, Ihr habt alle Verständnis und seit mir nicht Böse, sollte ich Zeit zum Lesen haben und ein Buch fertig werden, dann versuch ich das auch zu Rezensieren, aber erwartet gerade bitte nicht sehr viel.

Liebe Grüße
Eure Chrissi

 

 

Der Insasse

978-3-426-28153-6_Druck

Mit dem Klick auf das Bild kommst du zur Verlagsseite.

Buch Informationen

Seiten: 384

Verlag: Droemer Knaur

Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2018

Autoren: Sebastian Fitzek

Genres: Psychothriller

ISBN: 9783426281536

Gelesen als: Hardcover

Klappentext

Ein vermisstes Kind – ein verzweifelter Vater – ein Höllentrip ins Innere der Psychiatrie

Zwei entsetzliche Kindermorde hat er bereits gestanden und die Berliner Polizei zu den grausam entstellten Leichen geführt. Doch jetzt schweigt der psychisch kranke Häftling Guido T. auf Anraten seiner Anwältin. Die Polizei ist sicher: Er ist auch der Entführer des sechsjährigen Max, der seit drei Monaten spurlos verschwunden ist. Die Ermittler haben jedoch keine belastbaren Beweise, nur Indizien. Und ohne die Aussage des Häftlings werden Max‘ Eltern keine Gewissheit haben und niemals Abschied von ihrem Sohn nehmen können.

Drei Monate nach dem Verschwinden von Max macht ein Ermittler der Mordkommission dem verzweifelten Vater ein unglaubliches Angebot: Er schleust ihn in das psychiatrische Gefängniskrankenhaus ein, in dessen Hochsicherheitstrakt Guido T. eingesperrt ist. Als falscher Patient, ausgestattet mit einer fingierten Krankenakte. Damit er dem Kindermörder so nahe wie nur irgend möglich ist und ihn zu einem Geständnis zwingen kann.

Denn nichts ist schlimmer als die Ungewissheit.
Dachte er.
Bis er als Insasse die grausame Wahrheit erfährt …

Meine Meinung

Cover:

Also jeder, der den Umschlag berührt hat, ist davon begeistert, man kann richtig fühlen, wie es in so ein Raum voller isolierter Wände ist. Für mich ist es das beste Cover, dass ich bis jetzt in den Händen halten durfte, ich war noch nie so begeistert von einem Buch Umschlag.

Schreibstiel:

Die Rollen wechseln sich durchgehend, um mehr Abwechslung zu bekommen, doch hauptsächlich geht es um den Vater von Max. Ich bin beim Lesen gut durch gekommen und die Spannung hat sich von Kapitel zu Kapitel immer mehr gesteigert, für einen Psychothriller einfach nur Perfekt.

Geschichte:

Schon das erste Kapitel hat mich zum stuzen gebracht, aber im positiven sinne, es ging sofort los und es gibt keine Pausen. Ich habe die ganze Zeit mit gefiebert, auch wenn ich fand, es gab oft große Verwirrung, doch am Ende klärt sich das auf, aber bis dahin ist das Chaos groß und ich kann nur empfehlen, wenn du dich entscheidest es zu lesen, dann bis zum bitteren Ende, denn der Weg dorthin ist sehr Steinig und das Ende der krasse Wahnsinn.

Den nächsten Satz bitte nur weiter Lesen, wenn ihr das Buch schon gelesen habt, oder euch ein Spoiler zum Ende nichts ausmacht.
(Spoiler)
Das Buch hat ein relativ gutes Ende, zumindest kann man das nicht ganz einschätzen, ob man das gut nennen kann, aber ihr werdet nicht enttäuscht.

Was habe ich gelernt?

Was kann man aus einem Psychothriller lernen? Naja ich habe gelernt, dass man niemanden vertrauen darf, auch wenn er Nett zu dir ist. Was ich noch gelernt habe ist, das es sehr kaputte und schlechte Menschen auf dieser Welt gibt und jeder der nicht zu ihnen gehört (auch ich selber), bitte auf sich aufpasst. Zum Schluss habe ich noch gelernt, das Böse kommt durch die Erziehung und dem Erlebten aus der Vergangenheit.

Haunted Love – Perfekt ist Jetzt

produkt-10005147

Mit dem Klick auf das Bild kommst du zur Verlagsseite.

 

Buch Informationen

Seiten: 350

Verlag: Piper Verlag

Erstveröffentlichung: 11. Januar 2019

Autoren: Ayla Dade

Genres: Roman

ISBN: 9783492984966

Gelesen als: Hardcover

 

Klappentext

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt.
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt. Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt.
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte.
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse.
Aber die hat Hazel auch…

 

Meine Meinung

Cover:

Glitzer, Rosa und ganz viel Mädchen Style, ich finde es einfach nur süß, die meisten Mädchen möchten es nur Lesen, weil es so kitschig aussieht. Ich finde, es passt auch alles zusammen und es ist alles wunderbar Lesbar.

 

Schreibstiel:

Ich bin süchtig nach diesem Buch und so traurig, dass es schon zu Ende ist, ich würde mich auch sehr über einen zweiten Band freuen. Wenn man mal die Geschichte in sich eingesaugt hat, will man nicht mehr aufhören. Hazel erzählt aber auch von einem spannenden Leben.

 

Geschichte:

Klar ich bin verliebt in diesen tollen Liebesroman, doch ich muss auch sagen, die Probleme und das dauernde hin und her von einem Ort zum anderen und von Problem zu Problem, das macht einen schon etwas verrückt.

Von Calebs Vergangenheit war ich einfach nur geschockt und Hazel hatte auch kein einfaches Leben, aber sie haben es geschafft dem anderen, dass zu geben, was er auch braucht.

 

Was habe ich gelernt?

Also ich habe eigentlich sehr viel gelernt:

1. Hör nicht auf die anderen, du bist so schön, so wie du bist.
2. Lass dich von deiner Vergangenheit nicht beeinflussen.
3. Lebe im hier und jetzt.
4. Veränderungen sind nicht immer schlecht, sie können auch etwas Gutes bewirken.

 

Dance. Love. Learn. Repeat.

dance-love-learn-repeat

Buch Informationen

Seiten: 432

Verlag: Chicken House

Erstveröffentlichung: 1. November 2018

Autoren: Lucy Ivison, Tom Ellen

Genres: Coming-Of-Age Roman

ISBN: 9783551521088

Gelesen als: Hardcover

Leseempfehlung: ab 16 Jahre

 

Klappentext

Phoebe:
Endlich an der Uni. Endlich geht das echte Leben los. Ihre Mitbewohnerinnen sind total nett, einen Job hat sie auch schon und angeblich findet man auf der großen Erstsemesterparty Freunde fürs Leben. Ob damit wohl Luke gemeint ist? Luke, der heißeste Typ aus ihrer alten Schule. Luke, der sich nicht an sie erinnern kann.

Luke:
Eigentlich hat er nicht erwartet, dass alles so anders sein würde. Und sich so fremd anfühlt. Luke weiß nicht so richtig, was er will. Soll er sich von seiner Freundin trennen oder nicht? Soll er sich von den bescheuerten Jungs aus seiner Fußballmannschaft distanzieren oder nicht? Soll er Phoebe daten oder nicht?

 

Meine Meinung

Cover:

Verspielt und trotzdem sehr einfach gehalten, der schwarze Hintergrund, hat etwas Düsteres und die helle, bunte Schrift erinnert einen an die Lichter in einer Bar oder in einem Club, passt natürlich zu den feiernden Studenten im Buch.

 

Schreibstiel:

Das Uni-Leben wird aus der Sicht von Phoebe und Luke beschrieben, ich bin zwar nicht richtig über das Buch geflogen und hab alles aufgesaugt, aber das lag nicht an der Schreibweise. Es ist einfach geschrieben und lustig, man hat Spaß beim Lesen und kann sich gut hineinversetzen.

 

Geschichte:

Teenie Drama ist groß geschrieben, die Story von Phoebe und Luke zeigt, wie schwer das Leben als Student in einer Uni sein kann, von Liebe bis zum Mobbing ist alles mit inbegriffen.

Leider bin ich nie richtig in das Buch hereingekommen, es ist eine schöne Geschichte und ich habe das Buch auch zu Ende gelesen, doch ich habe nie ein Ziel gesehen, es war eher wie ein Anfang für eine Lebensgeschichte, das heißt nichts Schlechtes, nur ich bin jemand, der gerne ein Happy End hat und in diesem Buch gibt es kein Happy End, aber auch kein schlechtes Ende, es ist ein offenes Ende.

 

Was habe ich gelernt?

Es ist wichtig, nicht sofort aufzugeben, das Leben kann einen immer in den Rücken treten und auf den Boden schubsen, aber so lange man wieder aufstehen kann, dann steh auch verdammt nochmal auf und lebe weiter.

Palace of Glass – Die Wächterin

Ich habe versucht diesen Beitrag hoch zu laden und das einzige was passier ist nix, mir wurde alles gelöscht, also schreibe ich ihn zum zweiten mal!

 

Palace of GlassDie Waechterin von C E Bernard

Seiten: 416

Verlag: penhaligon

Originaltitel: Touch That Fire (Rea 1)

Erstveröffentlichung: 19. März 2018

Autorin: C. E. Bernard

Übersetzer/in: Charlotte Lungstrass-Kapfer

Genres: Fantasy Roman

ISBN: 9783764531959

Gelesen als: ebook auf Skoobe

 

Klappentext

Stellen Sie sich vor…
London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

 

Meine Meinung

Cover:

Der untere Teil sieht aus wie ein gemaltes Kunstwerk und um so höher es geht, um so mehr sieht es dann wie eine weiße Leinwand aus. Es wurden zwei verschiedene Schriften eingesetzt, die sehr elegant und doch alt wirken, da es nur zwei Schriftarten sind, hat es nicht, zu viele eindrücke und sieht Harmonischer aus. Das rote Seidenband ist ein schönes Schmuckvolles Element und spielt im Buch eine wichtige Rolle.

 

Schreibstiel:

Rea zeigt uns ihre Sicht in dieser ungewöhnlichen Welt. Beim Lesen fliegt man schnell durch die Seiten, da die Sätze einfach zu verstehen sind.

 

Geschichte:

Am Anfang musste ich mich in dieser anderen Welt erst einmal zurechtfinden, sie ist so anders im Gegensatz zu unserer, aber sie ist auch so gleich. Es sind bestimmte Gewohnheiten, ohne die manche Menschen in unserer richtigen Welt nicht Leben könnten.

Rea ist ein sehr mutiges Mädchen und ich kann mich überhaupt nicht mir ihr vergleichen, sie ist eine Kämpferin, ich verteidige mich höchstens mit meinen Nägeln und selbst die sind nicht lang genug, außerdem hat sie ein sehr großes Geheimnis, dass sie mit sich herumträgt, ich bin eine kleine Plaudertasche und hasse Geheimnisse, die machen nur Probleme. Naja in ihrem Fall hat sie Probleme, wenn das Geheimnis ans Licht kommt.

 

Was habe ich gelernt?

Zum einen habe ich gelernt, Menschen nicht zu schnell zu verurteilen, denn wenn ich sie nicht kenne, kann ich auch nicht sagen, ob sie gut oder schlecht für mich und mein Umfeld ist. Zum anderen ist es auch wichtig, nicht auf alle Menschen zu hören, denn sie können dich belügen oder haben andere Erfahrungen gemacht.

 

Nachts an der Seine

72_9783499290701

Buch Informationen

Seiten: 144

Verlag: rororo

Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2016

Autorin: JoJo Moyes

Übersetzer/in: Karolina Fell

ISBN: 9783499290701

Gelesen als: Taschenbuch

 

Klappentext

Nell war noch nie in Paris. Überhaupt hat sie noch kaum etwas gesehen von der Welt. Auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund Pete freut sie sich deshalb schon ewig. Und nun steht sie in London am Bahnhof und Pete taucht nicht auf. Aufgehalten bei der Arbeit, aber er will nachkommen. Allein in einer fremden Stadt – eine schreckliche Vorstellung für die schüchterne Nell. Doch als sie den geheimnisvollen Fabien kennenlernt, ist Nell zum ersten Mal in ihrem Leben spontan: Sie steigt auf sein Mofa und lässt sich von ihm in die Pariser Nacht entführen …

 

Meine Meinung

Cover:

Sehr Einfachgehalten und gleichzeitig ist es einladend, um nach Paris zu gehen und in der Stadt der Liebe sein spontanes Abenteuer zu erleben. Bei der Überschrift habe ich mit einem Bekannten eine Diskussion angefangen, er meint das mit Nachts an der Seine der Fluss gemeint ist und man Nachts an der Seine ist, doch ich sehe das in zwei sichten, einmal wie er, dass es ein Fluss ist, aber ich denke dabei auch daran, Nachts an seiner Seite zu sein und im Buch von beides der fall.

 

Schreibstiel:

Nell erzählt uns von ihrer Sicht, dass kleine Abenteuer, dass sie erlebt und lässt uns selber durch die von JoJo Moyes geschriebenen Gefühle mit eintauchen. Auch wenn das Buch wenig Seiten hat, bekommt man trotzdem das Gefühl in einem Roman zu Lesen. Die Geschichte ist Verständlich geschrieben und man fliegt auch durch die Seiten wie ein Flugzeug durch den Himmel.

 

Geschichte:

Das kleine Abenteuer ist Perfekt auf einer Reise zu Lesen und bringt einen in aufregende Pariser Urlaubsstimmung. Nell hab ich am Anfang nicht verstanden, wieso sie ihn Freund hat, diesen Pete mag ich ja überhaupt nicht. Obwohl Nell immer alles planen möchte und sich zur Sicherheit immer Listen macht, war sie so spontan und dadurch auch glücklich und genau daraus habe ich wieder etwas gelernt …

 

Was habe ich gelernt?

Wenn man versucht Glücklich zu sein, sollte man dem Leben seinen lauf lassen und das Nehmen was kommt, das Leben im hier und jetzt ist wichtig. Akzeptiere die Vergangenheit und denk nicht an die Zukunft.